Skip to main content

Wer die Schwebebahn mag,
wird die Seilbahn lieben.

18.03.2017

Seilbahn-Anbindung der Bergischen Kaserne - Verrückte Idee oder ernstzunehmende Alternative?

Am 17.03. fand auf Einladung der Fraktion Bündnis 90/Grüne im Stadtbezirk 07, Gerresheim eine Diskussionsveranstaltung zum aktuellen Stand der Seilbahnplanungen und zum weiteren Vorgehen statt. Unseren Beitrag finden sie hier:

Das bislang vorliegende Gutachten leidet nach Auffassung zahlreicher Düsseldorfer Kommunalpolitiker unter einigen Mängeln, die sich zu Lasten der Seilbahn in der Bewertung niederschlagen. So werden z.B: 2 Stationen (P+R-Platz, Rennbahn) mit ihren Baukosten erfasst, zugleich aber diesen Stationen keinerlei Fahrgeldeinnahmen zugeschieden.

Die von den Gutachtern favorisierte Lösung Busbeschleunigung durch LSA-Bevorrechtigung wurde allgemein als untauglich angesehen, da die Bergische Landstraße in dem Abschnitt zwischen Kaserne und Staufenplatz nur wenige LSA aufweist. Die für den Busverkehr angenommenen und schon jetzt vorhandenen Besetzungsgrade >90% in der HVZ sind nicht geeignet, weitere Fahrgäste aufzunehmen, schon heute müssen Schulkinder morgens wegen Überfüllung der Busse zurückbleiben. Die Pendlerströme in Richtung Düsseldorf werden in den kommenden Jahren auch noch weiter zunehmen, die Bergische Landstraße ist dagegen kaum weiter ausbaubar.

Wenn das Seilbahnprojekt erfolgreich sein soll, müssen die Zwischenhalte so gewählt werden, dass  eine maximale Kundennachfrage bedient werden kann. In diesem Fall ist zwischen dem Mehrnutzen und zusätzlichen Kosten / Risiken bei der Überquerung von Privatgrundstücken abzuwägen. Auch die angedachten Verlängerungsoptionen zur BAB ASt, nach Ratingen oder Metzkausen sind weiter im Gespräch.

Die in dem vorliegenden Gutachten untersuchten Varianten, decken längst nicht alle Möglichkeiten einer Seilbahn ab. Wir drücken dem Projekt weiter die Daumen !


Nachtrag: zu der Veranstaltung gab es auch zwei Presseberichte in der RP

und in der NRZ


Kommentare (1)

  1. Edelrose am 18.03.2017
    Pro Seilbahn !

    Gute Alternative zum bisherigen öffentlichen Personennahverkehr. Gerade im Winter , wenn in Richtung von Elberfeld nach Cronenberg oder umgekehrt nichts mehr fährt.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.