img

Arnd Krüger, Kreishandwerksmeister

Auch Kreishandwerksmeister Arnd Krüger positioniert sich zur Seilbahn

"Ich bin für die Seilbahn, denn wir müssen bei unserer Verkehrsplanung umdenken. Eine Seilbahn ist sparsam im Verbrauch, lärm- und vor allem abgasfrei; mit ihr sinkt die NOx-, Feinstaub- und Lärmbelastung entlang der Strecke und sie wird uns helfen Fahrverbote für den unvermeidbaren KFZ-Verkehr, zum Beispiel den unserer Handwerker, zu vermeiden. Wir können nicht weitermachen wie bisher, die Verkehrssituation in unserer schönen Stadt Wuppertal braucht zukunftsweisende Veränderungen.

Und wir sollten endlich wieder etwas wagen in dieser Stadt und zeigen was wir können.
Mit dem Bau der Seilbahn vom Hauptbahnhof zum Schulzentrum Süd wäre Wuppertal einmal mehr Vorreiter, wie schon so oft in der Vergangenheit. Als erste Stadt in Deutschland würden wir eine Seilbahn als Verkehrsmittel in den ÖPNV einbinden und damit zeigen, dass wir Dinge bewegen die vorher noch keine andere Stadt bewegt hat. Lassen Sie uns etwas schaffen auf das wir und später unsere Kinder, stolz sein können und um das uns andere Städte beneiden werden, genauso wie wir sehr oft um unsere Schwebebahn beneidet werden. Sagen wir JA zur Zukunft – sagen wir JA zur Seilbahn."

Arnd Krüger




 

img
img

Andreas Mucke, Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal

"Der Bau einer Seilbahn auf der vorgesehenen Trasse ist technisch und wirtschaftlich machbar. Der städtische Haushalt wird dadurch nicht belastet. Ein kleiner Anteil der Kosten wäre von den WSW zu finanzieren, denn es handelt sich um ein Nahverkehrsmittel, das mit einem normalen ÖPNV-Ticket genutzt werden kann. Der weitaus größere Teil der Kosten würde vom Land getragen – aus Mitteln, die für große Verkehrsprojekte vorgesehen sind. Wenn wir uns nicht um diese Fördermittel bewerben, fließen sie in Vorhaben anderer Städte."

Andreas Mucke




 

img
img

Prof. Dr. Lambert T. Koch,
Rektor der Bergischen Universität Wuppertal

"Ich stimme für die Seilbahn, weil Wuppertal von ihr nur profitieren kann. Sie bietet nicht nur einen Mehrwert für die Studierenden und Mitarbeitenden der Universität – und hier besonders für die seit Jahren unter überfüllten Bussen leidenden Älteren und Gehandicapten. Nein, die Seilbahn wird auch die Attraktivität Wuppertals insgesamt immens steigern. Mit dem Wissen, dass das Projekt die Stadt keinen Euro kostet und die Gelder von Land und Bund andernfalls einmal mehr in Verkehrsprojekte im Ruhrgebiet und Rheinland fließen würden, dürfen wir uns diese Chance für unsere Stadt auf keinen Fall entgehen lassen."

Prof. Dr. Lambert T. Koch

img

Fritz Berger,
Geschäftsführer Hochschul-Sozialwerk Wuppertal

"Ich stimme für die Seilbahn, weil sie die Wuppertaler Studenten zu allen Jahreszeiten superschnell und sicher in die Uni bringt."

Fritz Berger

img

Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident und wissenschaftlicher Geschäftsführer des Wuppertal Instituts

"Ich stimme für die Seilbahn, weil sie für einen neuen Geist des Aufbruchs in Wuppertal steht."

Prof. Dr. Uwe Schneidewind


 

img

Helge Lindh, Mitglied des Bundestages

"Immer mehr Menschen überall auf der Welt träumen von städtischen Seilbahnen. Wir können diesen Traum Wirklichkeit werden lassen. Tun wir's!"

Helge Lindh

 

img

Marc Schulz, Stadtverordneter und Vorsitzender der Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

"Ich bin für die Seilbahn, weil Wuppertal bereits gute Erfahrungen mit innovativen Verkehrsmitteln gemacht hat. Die Seilbahn entlastet die Straßen von Blechlawinen, Lärm und schlechter Luft und verbessert damit das Klima in unserer Stadt. Da dieses Vorhaben eine breite Unterstützung braucht, hoffe ich auf eine hohe Zustimmung bei der Bürgerbefragung."

Marc Schulz

 

img

Matthias Nocke, Wuppertal

"Ich wünsche mir die Seilbahn, weil wir dann auch auf die Höhen schweben und die UNI diesen Verkehrsträger braucht."

Matthias Nocke

img

Eric A. Mesenholl, M.Sc., Umweltingenieur

"Wuppertal hat mit dem neuen Döppersberg den richtigen Weg eingeschlagen! Nun ist es wichtig diesen Weg weiterzugehen und mit der Seilbahn die Uni und auch Küllenhahn sowie Cronenberg effizient an das Stadtzentrum anzuschließen. Eine Mischung aus Schwebebahn, Seilbahn, den alten Bahntrassen als Schnellradwege und vielleicht noch weiteren Seilbahnen können wir in die Mobilität der Zukunft gehen!"

Eric A. Mesenholl

img

Erik Schweitzer

"Schwebebahn, Nordbahntrasse, Seilbahn - ein toller Dreiklang für Wuppertal."

Erik Schweitzer

 

img

Dr. Judith Jeske, Ärztin für Neurologie und Neurochirurgie

"Die beste Idee seit der Erfindung der Schwebebahn!"

Dr. Judith Jeske

 

img

Ursula Abé, SPD, Bezirksbürgermeisterin Cronenberg

"Ich bin für die Seilbahn, weil Wuppertal schon vor über 100 Jahren mit der Schwebebahn den Mut für ein sehr innovatives Verkehrsmittel bewiesen hat. Lasst uns diesen Mut mit dem Bau der Seilbahn fortsetzen."

Ursula Abé


 

img

Claus Baermann, Gesamtschuldirektor

"Wir sollten mehr Mobilität wagen, neue Wege beschreiten und nachhaltig Wuppertal zukunftsfähig und attraktiv gestalten!"

Claus Baermann

img

Judith & Karl-Heinz Schumann

"Für die Zukunft planen, denn die Zukunft braucht umweltfreundliche Verkehrsmittel.
Diese einmalige Chance dürfen wir uns jetzt nicht entgehen lassen.
Der Klimaschutz muss für uns alle an erster Stelle stehen.
Auch künftige Generationen werden uns für die Seilbahn dankbar sein."

Judith & Karl-Heinz Schumann

img

Dr. Armin Schneider, Chemiker

"Unsere Stadt 'mit Berg und Tal' braucht besondere Verkehrslösungen, die auch bei Schnee und bei vollen Straßen zuverlässig und pünktlich funktionieren. Eine Seilbahn schwebt über jeden Stau hinweg und entlastet die Stadt von Abgasen."

Dr. Armin Schneider

img

Martina Drecker

"Ich stimme für die Seilbahn, da die Seilbahn gut zu Wuppertal passt.

Die Schwebebahn, die Trassen und die Idee der Fahrradstadt machen Wuppertal attraktiver und besonderer, eine Seilbahn passt dazu! Die öffentlichen Pro- und Contra-Berichte habe ich gelesen und für mich überwiegt der Vorteil für unsere Stadt.

Außerdem - die Schwebebahn war damals auch umstritten, welcher echte Wuppertaler möchte sie schon missen!?"

Martina Drecker


 

img

Axel Sindram, Fahrgastverband Pro Bahn e. V.

"Ich bin für die Seilbahn, weil wir als Fahrgastverband Pro Bahn seit Jahren daran arbeiten, für Wuppertal ein qualitativ hochwertiges Nahverkehrsangebot zu schaffen."

Axel Sindram



 

img

Barbara und Jürgen Friese

"Wir stimmen für die Seilbahn, weil sie hilft, Wuppertal(er) weiter nach oben zu bringen."

Barbara und Jürgen Friese


 

img

Michael Malicke

"Unsere Urgroßväter bauten die Schwebebahn, wir schaffen jetzt die Seilbahn!"

Michael Malicke


 

img

Soufian Goudi, Vorsitzender des Allgemeinen Studierendenausschusses

"Ich stimme für die Seilbahn, weil diese zum Zeitpunkt jetzt die beste Beförderung für die Studierenden darstellt. Wenn wir eine zukunftsorientierte Stadt haben wollen, müssen wir mit dem gleichen Mut an das Projekt gehen wie mit dem Döppersbergumbau. Niemand wünscht sich die alte "Harnröhre" zurück, oder?"

Soufian Goudi

 

img

Peter Vorsteher, Bündnis 90/Die Grünen, Ratsmitglied

"Ich bin für die Seilbahn, weil wir die Bergische Universität besser an die Innenstadt anbinden müssen."

Peter Vorsteher
 

img

Dietmar Bell, SPD, Mitglied des Landtags

"Ich bin absoluter Fan des Seilbahnprojektes, weil sie unseren Nahverkehr ideal ergänzt. Leistungsstark, leise, sauber, nachhaltig und völlig flexibel, dabei sicher und wirtschaftlich. Richtig gute Argumente, um bei der Befragung mit "Ja" zu stimmen."

Dietmar Bell
 

img

Emre Can-Tan, Nachhaltigkeitsreferent des Allgemeinen Studierendenauschuss (AStA)

"Ich stimme selbstverständlich für die Seilbahn, weil sie nicht nur eine Chance ist die Busse zu entlasten, sondern auch eine Chance ist Wuppertal in Sachen Nachhaltigkeit noch besser aufzustellen. Lasst uns ein Vorbild für andere Städte sein!"

Emre Can-Tan

 

img

Jonas Harz, Verkehrsingenieur und Exil-Wuppertaler

"Nordbahntrasse und Seilbahn. Zwei Leuchtturm-Projekte für den Weg Wuppertals zur Verkehrswende. Dafür ist Mut zur Veränderung und Neues auszuprobieren wichtig!"

Jonas Harz

 

img

Lothar Schneider, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW

"Die EnergieAgentur.NRW begrüßt prinzipiell jede Art der Mobilität, die keine Emissionen erzeugt, die effizient und praktisch für die Bürgerinnen und Bürger ist. Das Projekt sollte aber nicht dazu führen, dass unter dem Strich weniger ÖPNV zur Verfügung steht als vorher ohne Seilbahn. Ich plädiere zudem dafür, dass der Strom für den Betrieb der Gesamtanlage aus erneuerbaren Energien stammt."

Lothar Schneider

img

Thomas Hahnel-Müller, CDU, Ratsmitglied

„Die Seilbahn ist die logische Fortsetzung der guten Idee der Schwebebahn, solche Verkehrs-Innovationen braucht unser Wuppertal. Zudem ein größtenteils vom Land NRW finanziertes Projekt, eine große Chance für die Stadt.“

Thomas Hahnel-Müller

img

Guido Grüning, Stadtverordneter für die SPD-Ratsfraktion

"Klimaschutz und Verkehrswende in einer Gondel: (M)eine Seilbahn für Wuppertal!"

Guido Grüning

img

Prof. Dr. Lutz-Werner Hesse, Geschäftsführender Direktor Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal

"Ich stimme für die Seilbahn, weil Mut und Innovationsfähigkeit immer schon ein Kennzeichen unserer Stadt waren."

Prof. Dr. Lutz-Werner Hesse

 

img

Sedat Ugurman, Stadtverordneter für die SPD-Ratsfraktion

"Ich sage Ja zur Seilbahn, weil die Seilbahn ein umweltfreundliches, schnelles und leistungsfähiges Verkehrsmittel ist!"

Sedat Ugurman

img

Jonas Klein, Vorsitzender der Jusos Wuppertal

"Einmal im Leben durch Wuppertal schweben! Ich stimme für die Seilbahn, weil sie die Attraktivität und Popularität Wuppertals noch einmal massiv steigern wird!"

Jonas Klein

 

img

Dr. Bernd Huppertsberg

"Ich stimme für die Seilbahn, weil sie zur Topographie Wuppertals passt, weil sie als erneutes Leuchtturmprojekt wie die Schwebebahn deutschlandweit für Wuppertal wirbt und weil sie im Süden Elberfelds den Autoverkehr reduzieren hilft."

Dr. Bernd Huppertsberg

 

img

Servet Köksal, Vorsitzender der SPD Wuppertal, stellv. Fraktionsvorsitzender

"Die Seilbahn ergänzt das ÖPNV-Angebot sinnvoll und ist zugleich eine Investition in aktiven Umweltschutz in Wuppertal!"

Servet Köksal

img

Jörg Degenkolb-Değerli, Autor und Bühnenliterat

"Man muss der massiven Bahn-Abschaffung hin und wieder auch eine Neuanschaffung entgegensetzen. Sonst hat man irgendwann gar keine Bahn mehr. Und dann wird ja auch wieder nur gemoppert."

Jörg Degenkolb-Değerli

 

img

Rainer Widmann, Verkehrsplaner

"60 Jahre nach dem Aus für die beliebte Barmer Bergbahn sollten wir ein neues Kapitel für ein innovatives und urbanes Verkehrsmittel einläuten: eine Seilbahn zur Uni und auf die Südhöhen."

Rainer Widmann

img

Bernd Engels, Vorsitzender des Beirates der Menschen mit Behinderung

"Ich stimme für die Seilbahn, weil sie ein barrierefreies Verkehrsmittel ist, wie es die UN-Behindertenrechtskonvention für Neubauten im ÖPNV fordert!"

Bernd Engels

img

Jannis Stergiopoulos, Stadtverordneter für die SPD-Ratsfraktion

"Eine barrierefreie Seilbahn ist eine tolle Bereicherung für Wuppertal. Die griechischen Götter hätten sich für den Olymp sicher auch so ein Transportmittel gewünscht!"

Jannis Stergiopoulos

img

Klaus Jürgen Reese, Fraktionsvorsitzender der SPD-Ratsfraktion

"Die Seilbahn ist für Wuppertal eine großartige Möglichkeit den ÖPNV zuverlässig, klimafreundlich und sinnvoll zu ergänzen!"

Klaus Jürgen Reese

img

Gabriel Lehmann, Vorsitzender des Allgemeinen Studierendenausschusses

"Für mich ist nicht nur die Schnelligkeit ein wesentlicher Faktor, sondern auch die Umweltfreundlichkeit z. B. Vermeidung von Abgas und Lärm. Deshalb stimme ich für die Seilbahn."

Gabriel Lehmann

 

img

Hans Jürgen Vitenius, Bezirksbürgermeister Elberfeld

"Bei Eis und Schnee blieben die Busse fast immer am Klever Platz stecken. Die Seilbahn wird dann noch fahren!"

Hans Jürgen Vitenius

 

img

Klaus Ingignoli

"Dagegen sein ist einfach, dafür zu sein ist einfach besser!"

Klaus Ingignoli

img

Tassilo Dicke, Chefredakteur FAZE Magazin

"Komm, komm, komm, mein Schatz, nimm an meiner Seite Platz
Mit der duften Seile-Bahn fahren wir nach Küllenhahn
Und da steigen wir aus und wandern ins Grüne hinaus ...

Die besondere geografische Lage der Stadt verlangt auch besondere Lösungsansätze in Sachen Verkehr. Die einzigartige Schwebebahn hat es vor über 100 Jahren vorgemacht, die sehr beliebte Nordbahntrasse reiht sich in diese Tradition ein und auch die Seilbahn wird hier ihren eigenen und wichtigen Platz in der Wuppertaler Infrastruktur und Außenwirkung finden."

Tassilo Dicke

 

img

Gabi Dohle

"Ich stimme für die Seilbahn, weil sie Wuppertal attraktiver machen wird. Besucher finden ein neues und attraktives Ausflugziel und bleiben vielleicht auch über Nacht in einem unserer Hotels."

Gabi Dohle
 

img

Lars Liefke, Installateur- und Heizungsbauermeister

"Mit der Seilbahn holen wir den Hauptbahnhof auf die Südhöhen. Wuppertal braucht eine Stadtbahn gegen Stress und Stau."

Lars Liefke


 

img

Lukas Twardowski, Stadtverordneter für die SPD-Ratsfraktion

"Staufreie Fahrt, geräusch- und emissionsarm: Die Seilbahn ist ein Verkehrsmittel der Zukunft!"

Lukas Twardowski

 

img

Thomas Kring, Stadtverordneter für die SPD-Ratsfraktion

"Unsere besondere Topografie erfordert auch besondere ÖPNV-Lösungen: Die Seilbahn ist eine innovative Idee mit Strahlkraft und passt einfach zu Wuppertal!"

Thomas Kring

 

img

Dilek Engin, Stadtverordnete für die SPD-Ratsfraktion

"Eine weitere großartige Möglichkeit, meine Stadt aus einer ganz anderen Perspektive erleben zu können!"

Dilek Engin

img

Frank Lindgren, Stadtverordneter für die SPD-Ratsfraktion

"Die Seilbahn wird erheblich den Kohlendioxidausstoß in unserer Stadt verringern. Das ist ein echter Beitrag zum Klimaschutz!"

Frank Lindgren

 

img

Matthias Greiling, westrad

"Weil ich als WDGler in den großen Pausen mit 8 weiteren Mitschülern in einem Golf 2 zum Schulzentrum Süd gependelt bin."

Matthias Greiling

 

img

Mark Esteban Palomo, Stadtverordneter für die SPD-Ratsfraktion

"Die Bergische Universität wird von der Seilbahn massiv profitieren!"

Mark Esteban Palomo

img

Gabriela Ebert, Bezirksbürgermeisterin Uellendahl-Katernberg

"Alle reden von Elektromobilität als Zukunftsmusik. Bei uns wird diese Zukunft Realität!"

Gabriela Ebert

 

img

Carsten Finn

"Als gebürtiger Wuppertaler und „Lokalpatriot“ bin ich der festen Überzeugung, dass es eben Leuchtturmprojekte wie die Seilbahn sind, die den Charakter unserer Stadt mit prägen können. Die große Chance sollte genutzt werden, um unsere Stadt zukunftsfähig aufzustellen."

Carsten Finn

 

img

Nicole Geldmacher

"Ich bin für die Seilbahn, weil sie nicht nur eine umweltfreundliche Alternative zum Auto oder Bus ist, sondern auch eine weitere großartige Attraktion für unser wunderschönes Wuppertal. Im Tal die Schwebebahn, auf dem Berg die Seilbahn. Wuppertal schwebt eben!."

Nicole Geldmacher

 

img

Renate Warnecke, stellv. Fraktionsvorsitzende der SPD-Ratsfraktion, Bezirksbürgermeisterin für Wuppertal-Heckinghausen

"Die Seilbahn ist eine gute Investition in ein umweltfreundlicheres Wuppertal!"

Renate Warnecke

img

Rainer Stephan

"Ich bin für die Seilbahn, weil sie ein zukunftsfähiges und umweltfreundliches Verkehrsmittel für unsere Stadt ist und in Abwägung des Nutzens mit einem doch geringen Aufwand realisiert werden kann."

Rainer Stephan

 

img

Sven Bischoff, Vorsitzender des Allgemeinen Studierendenausschusses

"Überfüllte Busse, Ausfall wegen Schnee, alles von Gestern! Ich stimme für die Seilbahn, weil diese eine echte Verbesserung der Anbindung zur Universität ist."

Sven Bischoff

 

img

Ulrike Fischer, Stadtverordnete für die SPD-Ratsfraktion

"Zweimal im Leben durch Wuppertal schweben! Ich freu mich auf die Seilbahn!"

Ulrike Fischer

img

Ursula Schulz, Bürgermeisterin der Stadt Wuppertal, Stadtverordnete für die SPD-Ratsfraktion

"Über 100 Jahre ‚Schwebeexpertise‘ sollten wir nutzen und weiterentwickeln!"

Ursula Schulz

 

img

Christian v. Grumbkow, Künstler und Vorstandsmitglied ))freies netz werk)) Kultur e.V.

".... weil es praktisch ist und der Welt zeigt, dass Wuppertal es ernst meint mit dem Umweltbewusstsein."

Christian v. Grumbkow

 

img

Paul Dieter Dudda

"Ich bin für die Seilbahn, weil Wuppertal durch sie noch attraktiver werden wird."

Paul Dieter Dudda

 

img

Volker Dittgen, Stadtverordneter für die SPD-Ratsfraktion und Vorsitzender des Verkehrsausschusses

"Effektiv, klimafreundlich, verkehrspolitisch zukunftsweisend – das ist die Seilbahn!"

Volker Dittgen

img

Sabine Schmidt, stellv. Vorsitzende der SPD Wuppertal, stellv. Bezirksbürgermeisterin Elberfeld-West Sonnborn

"Zukunft wird aus Mut gemacht!Ich bin für die Seilbahn, da sie die Südhöhen schwebend mit dem Tal verbindet!"

Sabine Schmidt

img

Wilfried Michaelis, Stadtverordneter für die SPD-Ratsfraktion

"Wie wir Wuppertaler aus jahrzehntelanger Erfahrung wissen: Was oben drüber fährt, stört den Verkehr unten nicht!"

Wilfried Michaelis

 

img

Hans-Peter Abé

"Ich bin für die Seilbahn, weil mit ihr ein weiterer Baustein zur Verkehrswende in Wuppertal geschaffen wird."

Hans-Peter Abé

img

Katrin Lögering, Landes-ASten-Treffen NRW Koordination

"Wir sehen in der Seilbahn einen Vorstoß zu einem modernen, nachhaltigen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Sie wird das Verkehrsaufkommen der zu großen Teilen pendelnden Wuppertaler Studierenden besser auffangen als derzeitige Lösungen. Projekte zur Verbesserung der Infrastruktur oder zur Verbesserung der studentischen Mobilität in Universitätsstädten, wie in diesem Fall, befürwortet das LAT NRW grundsätzlich."

Katrin Lögering

img

Christian Nölle

"Verkehr in den Städten muss neu gedacht werden. Dazu gehören neue, innovative Konzepte und Verkehrsmittel jenseits des Autos. Und mal ehrlich: Wuppertal und die Uni bringt es auch nach vorne! Lasst es uns wagen!"

Christian Nölle

img

Martin Dohle

"...weil jede eingesparte Tonne an Diesel-Russ und Stick-Oxiden in unserer Tal-Lage Anwohner, Passanten und Besucher aufatmen lässt. Gerade in engen Tallagen sind straßenunabhängige Verkehrssysteme eine deutliche Entlastung. Das würde gerade bei einer möglichen Verlängerung nach Cronenberg besonders wirkungsvoll eine überlastete Verkehrsachse entzerren. So geht eine attraktive Innovation mit der Verbesserung der Lebensqualität Vieler Hand in Hand."

Martin Dohle

img

Peter Nocke

"Ich bin für die Seilbahn, weil sie eine Attraktion für Wuppertal wird. Mal eben von der Südhöhe in die Stadt. Schnell, ohne Stau und umweltfreundlich."

Peter Nocke

img

Dirk Büchsenschütz

"Wer hoch hinaus will, muss etwas wagen! Es muss ja nicht gleich ein Flugtaxi sein. Neben der Entlastung des Straßenverkehrs, ist der touristische Mehrwert übrigens nicht zu unterschätzen – bietet die Seilbahn doch eine tolle Aussicht ins grüne Tal."

Dirk Büchsenschütz